sciencegarden

Neue Ausgabe: Schwärme

Liebe Leserinnen und Leser,

die neue Ausgabe von sciencegarden ist online!
In diesem August mit dem Schwerpunkt "Schwärme".

Wenn Touristen im winterlichen Rom auf der Spanischen Treppe stehen und ihren Blick über die Ewige Stadt schweifen lassen, dann sind viele "Ahs!" und "Ohs!" zu hören. Oft gelten die Begeisterungsrufe den Staren, die sich über der Stadt sammeln und im Schwarm fantastische Formationen bilden: eine fließende, konzentrierte Bewegung wie bei einer Lavalampe. Kein Dirigent steuert die Bewegung der Gesamtheit. Es passiert alles wie von selbst. Auch andere Tiere folgen in der Masse scheinbar einer Geisterhand. Genau das fasziniert Wissenschaftler: Wie geht das? Und warum?

Auf diese und andere Fragen haben unsere Autorinnen und Autoren - allesamt Studierende des Studiengangs Online-Journalismus an der Hochschule Darmstadt - Antworten gesucht.

Bei ihren Recherchen stießen sie nicht nur auf Zoologen, sondern auch auf Informatiker, die nach dem Vorbild der Natur ihre Software gestalten. Und sie befragten Sozialwissenschaftler und Philosophen, ob sich Menschen überhaupt wie Schwarmtiere verhalten. Herausgekommen ist ein abwechslungsreiches Multimedia- Dossier in drei Rubriken.

Außerdem ändert sciencegarden ab diesem Sommer erneut seinen Erscheinungsrhythmus. Neben den gewohnten Startausgaben zu Monatsbeginn, darunter auch die bei Leserinnen und Lesern besonders beliebten Dossiers, veröffentlichen wir einzelne Beiträge zwischendurch.

Viel Spaß bei der Lektüre
wünscht im Namen der Redaktion

Christian Dries

Mysteriöser Namensvetter

Bei der letzten Überprüfung der Indizierung von sciencegarden in Google haben wir einen starken Konkurrenten im Kampf um die Top-Platzierungen gefunden:

Messdaten der Wetterstation "Science Garden" auf den Philippinen oder genauer:
geog. Länge: 121.02°
geog. Breite: 14.63°
Höhe (NN): 46 m

Diese Koordinaten verweisen auf einen Ort mitten in der Hauptsstadt Manila. GoogleMaps zeigt eine kleine Hütte im Stadtgebiet – leider nicht in der maximalen Auflösung.

Warum nun die Bezeichnung "Science Garden"? Hat da jemand an uns gedacht? Eher unwahrscheinlich... ;-)

Vielleicht hat jemand unter den Lesern ein genaueres Foto von der Station? Oder kennt jemanden, der jemanden kennt, der schon einmal vor Ort war und das Geheimnis lüften kann? Ganz zufällig????

Juni/Juli: Die neue Ausgabe ist da...

... mit den Siegerbeiträgen des sciencegarden-Schreibwettbewerbs "Die Stadt in Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft".
Unsere Gewinner, zwei Männer und zwei Frauen, haben sich dabei vor allem um die Zukunft gekümmert und Reportagen und Berichte zur Statdentwicklung verfasst. Dabei präsentieren sich die porträtierten Städte als Dauerbaustellen, auf denen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sich permanent überlagern und durchmischen.

Alle Texte des sciencegarden-Schreibwettbewerbs seit dem 1. Juni auf www.sciencegarden.de .

Darüber hinaus haben wir einen Bericht aus Venezuela im Programm: Joachim Jachnow schreibt über städtische Moloche und ein prämiertes Video, das die Stadt als naturverschlingendes Monster zeigt. Im Interview mit Birgit Milius spricht Prof. Manfred Wermuth von der TU Braunschweig über Innenstädte und Autos.

Und zum ersten Mal in sciencegarden: ein Comic der Berliner Künstlerin und Illustratorin Nastasja Keller! Sie ist in die Stadt der Zukunft gereist - und nicht angekommen...

Viel Vergnügen!

Alles neu macht der Februar!

Seit gestern ist es soweit: sciencegarden ist auf ein Content-Management-System (CMS) umgestellt. In der Kopfleiste des Magazins gibt es neue, leserfreundlichere Sparten, nach denen Sie alle Artikel gesondert sortieren können, z.B. "Hochschule" oder "Natur + Technik". Unter "Dossiers" stehen die bewährten Artikelsammlungen zu speziellen Themen, auch das Blog bleibt erhalten. Alle alten Artikel sind weiterhin erreichbar und bis 2005 bereits im neuen System erfasst, ältere Beiträge folgen in den nächsten Wochen. Dann gibt es an dieser Stelle auch eine neue, schlankere Wettbewerbsdatenbank.
Viel Spaß beim Stöbern wünscht im Namen der Redaktion Christian Dries

sciencegarden startet Schreibwettbewerb für junge Talente!

Seit dem 1. Februar läuft der sciencegarden -Schreibwettbewerb für junge Talente. Die Redaktion ruft junge NachwuchswissenschaftlerInnen und -journalistInnen auf, spannende Reportagen und Berichte zum Thema "Die Stadt in Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft" bis Ende April 2008 einzureichen. Neben einer Veröffentlichung auf sciencegarden werden die besten Beiträge mit Buchpreisen ausgezeichnet. Alle Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen gibt es hier .

sciencegarden im Februar/März

Die neue Ausgabe von www.sciencegarden.de ist online!

Wir berichten unter anderem über den studentischen Arbeitsplatz Nr. 1, die Kneipe , und von einer Tagung über Emotion und Wissenschaft. Lesen Sie dazu auch den Mannheimer Literaturwissenschaftler Jochen Hörisch im Interview . Er meint: "Die Uni muss sexistisch sein."

Darüber hinaus haben wir zwei Buchbesprechungen im Angebot - zum neu aufgelegten Klassiker "Uni-Angst und Uni-Bluff" von Wolf Wagner und einem PR-Produkt aus dem Hause der INSM .

Unser Hintergrundbeitrag beschäftigt sich ausführlich mit möglichen Quellen und Ansatzpunkten für einen echten muslimisch-christlichen Dialog .

Die Redaktion wünscht anregende Lektüre!

Das sciencegarden-Blog ist eröffnet!

Liebe Leserinnen und Leser,

seit heute gibt es auf www.sciencegarden.de auch ein Blog.

In Zukunft wird die Redaktion an dieser Stelle kurze Meldungen und Meinungen zum Thema Wissenschaft & Forschung veröffentlichen. Sie sind herzlich eingeladen, sich zu Wort zu melden und mit unseren Autoren zu diskutieren.

Viel Vergnügen!

Ihre sg-Redaktion

back print top

Online-Recherche

Suchmaschinen, Infos, Datenbanken » mehr

Rezensionen

Buchrezensionen der sg-Redaktion » mehr

Wettbewerbe

Forschungswettbewerbe in der Übersicht » mehr

Podcasts

Übersicht wissenschaftlicher Podcast-Angebote » mehr