Dezember 2002

Verwahrlosung im Glitzerlook

Buchtipp: Die Droge VerwöhnungZu Weihnachten wird geschenkt und verwöhnt. Für Fachleute ist das jedoch eine subtile Form der Kindesmisshandlung.

Psychologen und Pädagogen sind zunehmend besorgt über ein soziales Phänomen, welches landläufig positive Assoziationen hervorruft: die Verwöhnung von Kindern. Geschenke sind doch gut gemeint, werfen ein positives Licht auf den Schenker und erfreuen die Beschenkten - was sollte daran negativ sein?

Was vordergründig so schön ist, lässt sich auch ganz anders beschreiben. Albert Wunsch, Leiter des katholischen Jugendamtes in Neuss, meint mit Verwöhnung keineswegs die “situationsgemäße Zuwendung”, die jedem Kind zusteht. Er beobachtet seit Jahren in der pädagogischen Praxis die Folgen von einem Erziehungsstil, den Fachleute in die Rubrik “Fehlformen” einordnen. Unter Verwöhnung versteht er “das Resultat unangemessenen Agierens und Reagierens auf Wünsche oder Verhalten”. Die Maßlosigkeit bei Geschenken, andauerndes Verhätscheln oder der Hang dazu, alle Aufgaben oder Konflikte für ein Kind zu lösen, gehören zum Phänomen Verwöhnung. Es gibt Eltern, die ihre Erziehungsrolle dadurch ablehnen, indem sie zu Dienern oder Sklaven ihres Nachwuchses werden. Die Tränen der Kinder werden dann zu autoritären Befehlen. Das Motiv dieser Art von Liebe ist purer Egoismus.

Dieses Verhalten der Eltern interessiert Pädagogen, weil es gravierende Folgen für die Kinder haben kann. Die dreiundzwanzig häufigsten Auswirkungen führt der Psychologe Jürg Frick in seinem Buch “Die Droge Verwöhnung” auf, von einer gesteigerten Herrschsucht bis zur Lebensuntauglichkeit der Kinder. Albert Wunsch bringt es provozierend auf die These, dass “postmoderne Asoziale” das Produkt der Verwöhnung seien. Denkt man an die Kritikresistenz vieler Eltern, wird die Schärfe der These zwar verständlich, fraglich allerdings bleibt, ob man so weiterkommt.

Einig sind sich die Fachleute aber darin, dass eine maßlose Verwöhnung ein egoistischer Akt der Eltern oder des Umfeldes ist, der Kindern schadet. Das Zuviel an Zuwendung und Materiellem verhindert eine Erfahrung, die für die Entwicklung sehr wichtig ist: das Erkennen und Aushandeln von Grenzen und das Gefühl, selbst etwas zu leisten. Es kommt oft zu einem Kreislauf der Entmutigung oder zur erlernten Hilflosigkeit. Wenn alles für einen getan wird, warum sollte man sich anstrengen? Wer alles geschenkt bekommt, hat bald keine Wünsche mehr. Daher stellt Jürg Frick in seinem Buch die Frage, ob Verwöhnung nicht als “subtile Form der Kindesmisshandlung” definiert werden muss. Im Gegensatz zur offenen Gewalt ist Verwöhnung oft unsichtbar. Die Verhaltensstörung der Eltern ist schwer zu diagnostizieren, weil es sich um die Übererfüllung gesellschaftlicher Normen handelt. Das Vorurteil hält sich hartnäckig, dass Schenken und Zuwendung prinzipiell etwas Gutes seinen.

Beide Autoren, ausgewiesene Fachleute in Theorie und Praxis, bieten ihren Lesern die Möglichkeit von der “Einsicht zur Veränderung”. Es bleibt nicht bei der Kritik, sondern praktische Anstöße helfen dabei, es anders zu versuchen. Jürg Frick hat zwei anspruchsvolle Fragebögen entwickelt, die für Eltern oder Erzieherinnen Denkanstöße geben sollen.

Und vor Weihnachten dürfte folgende Frage wieder besondere Relevanz gewinnen: “Neige ich dazu, das Kind mit Materiellem und/oder Immateriellem zu überhäufen?”.

Beitrag von Frank Berzbach

Links zum Thema

  • Checkliste Verwöhnung

Literatur

  • Frick, Jürg (2001): Die Droge Verwöhnung. Beispiele, Folgen, Alternativen. Bern.
  • Meyer, Bernhard (1997): Risiko und Reichtum. Von trügerischen Sicherheiten und ungeahnten Folgen. In: Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Nr. 5, S. 298-301.
  • Wunsch, Albert (2002): Die Verwöhnungsfalle. Für eine Erziehung zu mehr Eigenverantwortlichkeit. München, 6. Auflage.
  • Gontscharow, Iwan A. (1998): Oblomow. dtv, München. (Zuerst: 1859. Der bekannteste Verwöhnte der Weltliteratur, Lebenszentrum: Bett, kein Happy End.)
Anzeigen
Anzeige
dle.icio.usMrWongbackprinttop

Suche

Online-Recherche

Suchmaschinen, Infos, Datenbanken » mehr

Wettbewerbe

Wettbewerbsdatenbank für junge Forscher » mehr

Rezensionen

Buchrezensionen der sg-Redaktion » mehr

Podcasts

Übersicht wissenschaftlicher Podcast-Angebote » mehr

sg-Newsletter


anmelden
abmelden
?

sg-News-Feed

Abonnieren Sie unseren News-Feed:

News-Feed
Add to Netvibes
Add to Pageflakes
Add to Google

Space-News

Aktuelle News bei Raumfahrer.net:
» 13. Dezember 2007
GRAIL - Neue Mission im Discovery-Programm der NASA
» 13. Dezember 2007
Saturn - Neue Erkenntnisse über seine Rotation
» 12. Dezember 2007
Atlantis: Fehlersuche beginnt
» 06. Dezember 2007
Atlantis: Kein Start mehr 2007!
» 06. Dezember 2007
Atlantis: Startverschiebung bestätigt

sg intern

Anzeigen

BCG
Infos | Events | Kontakt


Deutscher Studienpreis